Es wirkt ja schon langsam komisch, aber wir nehmen einen neuen Anlauf mit DoCat II. Bei den letzten Anläufen kam immer etwas dazwischen. Ganz sicher ist das leider auch heute nicht, da ich hoffe, rechtzeitig wieder in Berlin zu sein.. Jedenfalls geht es um 19 Uhr im Jugendkeller / auf dem Kirchhof los. Und sicher ist, dass Du wieder nette Menschen triffst - und Jesus ist auch da. Was kann einem abends besseres passieren.

„Tu wat“ ist ein Motto aus einem ganz anderen Kontext, würde aber hier auch bestens passen. Wir wollen uns diesen Donnerstag den zweiten Teil aus dem DoCat anschauen, der den Titel „Gemeinsam sind wir stark - die Kirche und das Soziale“ trägt. Nachdem Jeli mit uns durch den „Masterplan Gottes“ entdeckte, werden wir mit Kai Fragen stellen und beantworten, ob das Evangelium gleichbedeutend mit Entwicklungshilfe ist, das Soziale das letzte Ziel der Kirche ist oder wie weit sich die Kirche soziale Fragen einmischen darf.

Wer glaubt, ein Christ zu sein,

weil er die Kirche besucht,

irrt sich.

Man wird ja auch nicht zum Auto,

wenn man in einer Garage steht.

Albert Schweizer

Am kommenden Sonntag, 25. Juni 2017, gestaltet die Jugend den Gottesdienst! Wir laden Euch also herzlich dazu ein, Euch Sonntag rechtzeitig aus dem Bette zu erheben.. 10.30 Uhr in Herz-Jesu.

Und hier seht Ihr unsere Vorbereitungen von diesem Donnerstag:

 

Am Sonntag wurde der Gottesdienst von der Jugend gestaltet. Vielen Dank an alle, die diesen vorbereitet und durchgeführt haben! Von verschiedenen Seiten kam ein ganz klares Lob dazu. Die Predigt wurde von der Jugend mitbestimmt - Jugendliche stellten Fragen zum Evangelium und P. Pierre beantwortete diese. Sicherlich eine Form, die wiederholt werden darf.

 

Und natürlich wurde die Musik auch von der Jugend gestaltet:

Diesen Donnerstag ist Fronleichnam. Wie jedes Jahr treffen sich diejenigen, die nicht ministrieren, auf der Treppe von vorne gesehen links um kurz vor 18 Uhr. Wir gehen dann gemeinsam mit der Prozession mit. Falls jemand noch Lust hat, sich danach noch irgendwo zu treffen, möge er / sie / es das bitte uns sagen, damit wir das planen können.

So schaute das in Berlin 1928 zu Fronleichnam aus. Schaut Euch mal den zweiten Ministranten von links an..

Bundesarchiv Bild 102-06039, Berlin, Fronleichnam-Prozession.jpg
Von Bundesarchiv, Bild 102-06039 / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, Link