Und so war die letzte Veranstaltung der Jugend - gemeinsam mit ein paar Firmlingen - für dieses Jahr:

Wir begannen Glückspiel - einmal alles verzocken, was man als Startgeld bekommen hat.

Wer alles verzockt hatte, konnte sich der Frage widmen, was man schon im echten Leben aufgrund von Fehlern verloren hatte (beispielsweise Freunde oder Vertrauen).

In einem Moment der Stille ging es um die Frage nach dem „Warum“. Warum machen wir diese Fehler? Warum laufen wir immer wieder in die selben Fallen hinein.

Und wer wollte, konnte noch Briefe schreiben. An den Herrn oder an Freunde, Bekannt, Familie - mit denen man sich versöhnen möchte.

 Vielen Dank an P. Christophe, P. Serge Armand und Kaplan Edward Monroy (St. Bonifatius) für das Hören der Beichte.


Wir wünschen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und viele Geschenke unter dem Baum. Wir sehen uns vielleicht beim Krippenspiel aber sicherlich auf jeden Fall zur Christmette.

Die Jugend beginnt wieder am 4. Januar 2018 - dann gleich mit Schlittschuhlaufen. Details dann wieder hier.