Wir kommen zum dritten Teil von Jugend-Alpha und gehen ans Eingemachte... wir schauen auf das Kreuz und stellen die Frage, warum Jesus sterben musste. Es geht um 19 Uhr im Pfarrsaal von Herz-Jesu los. Als Grundlage für diese schwere Kost wird es Nachos geben, einen Icebreaker, Lieder... Sei dabei!

 

Cristo crucificado.jpg
De Diego Velázquez - [1], Dominio público, Enlace

Im Hof starteten wir diese Woche mit einem Namenskennlernspiel. Danach haben wir die Krypta für uns erobert: Jeder Jugendliche hat in Kleingruppen anderen ein Buch vorgestellt, dass ihn faszinierte, Talkkarten und Tischtennis gespielt. In einem weiteren Raum gab es eine Umfrage und wir haben mit Plakate gestaltet... und damit unter anderem den Jugenderntedankgottesdienst angefangen vorzubereiten. Zwei Plakate gingen der Frage nach, was Jugend für die Jugendlichen sein soll oder eben gerade nicht. Diesem Thema haben wir uns im vergangenen Schuljahr bereits intensiver gewidmet und Wordclouds aus den Ergebnissen gebaut.

Da nicht alle sehen konnten, was die jeweils anderen geschrieben haben (weil sie dann in den anderen Stationen waren), hier die Plakate für alle... da sie am Monitor / Handy nicht unbedingt gut lesbar sind, stehen die Inhalte darunter:


Jugend soll für mich sein...

  • neue Leute kennenlernen
  • Gemeinschaft
  • Fragen beantwortet bekommen
  • Spaß haben und diskutieren
  • Spaß
  • Zeit mit Gott und coole tiefsinne Gespräche (yess!)
  • Freunde finden
  • akzeptiert werden
  • kochen und tanzen
  • tiefe, interessante Gespräche
  • sich durch Spiele, tiefere Gespräche kennenlernen
  • Begegnungen
  • Auszeit
  • Frei sein!
  • Spaßig
  • Freunde treffen
  • bereichernd, über den Glauben
  • zu diskutieren
  • wirklich alle kennenzulernen und das Leute mich so wie ich bin akzeptieren
  • Spaßig, immer auch Ziet für Diskussion
  • sich austauschen
  • locker und mit vielen neuen Menschen, die ich noch nicht kenne
  • (Stimme in allen Punkten zu)
  • Spaß haben
  • kurz vor dem Ende in die Kirche
  • 187 hören
  • Freunde

Jugend sollte nicht sein...

  • von oben her bestimmend
  • tanzen / merkwürdige Spiele (stimme nicht zu)
  • langweilig
  • mit Vorurteilen versehen
  • streng
  • langweilig, nicht informativ, wenige uninteressante Leute
  • getrennt, sondern alle gemeinsam
  • auf sein Aussehen bewertet werden
  • jede Meinung respektiert werden [war hier vielleicht das Gegenteil gemeint?]
  • außen vor sein / ausgegrenzt
  • langweilig
  • in Grüppchen -> sondern: offen sein für jeden
  • Strebersein
  • Ausgrenzung
  • Ausschließung von anderen
  • zu Hause sitzen
  • Meinungen nicht akzeptiert, übereinander lästern, über andere lachen
  • langweilig diskutieren

 

Ich biete:

  • Filmnerdigkeit
  • Kuchen
  • 187, Star Wars
  • Beste Leben
  • zweiseitige Konversationen über Herr der Ringe & die Filme der 60er & Star Wars
  • Musikalität
  • interessante, tiefe Gespräche
  • Erzählungen mit sehr viel Müll als Kontent
  • Zeit + Interesse + Wissen
  • eine Meinung, Offenheit und Interesse
  • Hausaufgaben & viel Essen
  • Rat

 

 

  • Ich suche:
  • intelligente Menschen (haha hier bin ich)
  • Liebe, Spaß
  • jemand der politisch interessiert ist und mit dem man sich über aktuelle politische Themen reden kann
  • Gottesgemeinde unter Jugendlichen
  • Kuchen x 1000
  • Filmenthusiasten
  • jemanden, der Angst vor Schmetterlingen hat (am besten auch vor dem Meer) und / oder gern liest / Netflix schaut
  • Zeit + Interesse + Wissen
  • jemanden mit sehr viel Humor
  • Leute mit denen ich über Theater reden kann
  • jemand mit einem tiefen Sinn und interessanten Gedanken
  • Leute die nett sind 

 Liedvorschläge:

Einzug: 356; Farben-Lied RKW 17 Aufstehen aufeinander zugehen; Du bist der Herr, der mein Haupt erhebt (RKW 14)

Kyrie: 7, 7, 19

Gloria: 26, Laudato si

Zwischengesang: 324, 512, 360 xx

Halleluja: Latino-Halleluja, 31, Alles war Odem hat!, Halleluja von Lenhard Cohen x

Credo: 41

Fürbitten: 45

Gabenlied: 64, 318, 344/345, 471

Sanctus: 73

Agnus Dei: 96

Kommunion: 210, 172, Bless the lord

Auszug: Wer nur ist diese Frau (och ne, bitte nicht xx), 314 x, Kinderlein kommet

 

 

  • Fürbitten:
  • Herr, wir bitten dich für Menschen die Rassismus und andere Diskriminierung erfahren, schenke ihnen Menschen, die sie schützen xx
  • Herr, wir bitten dich für die an Depressionen und Angststörungen ebenso wie ähnlichen mentalen Krankheiten leiden. Gib ihnen Kraft xx
  • Herr, wir bitten für alle Menschen, die während des Krieges ihre Familie verloren haben, schenke ihnen Kraft
  • Herr, wir bitten dich für die Menschen, die in Armut aufwachsen, dass diese Menschen ein besseres Leben haben werden. xx
  • Herr, wir bitten für die, die einsam und traurig sind, dass du, Gott, ihnen begegnest und für sie da bist
  • Herr, wir bitten für alle die eine Krisensituation in ihrem Leben haben
  • Herr, wir bitten für alle, die allein sind - gib ihnen Kraft Beziehungen zu knüpfen
  • Guter Gott, ich bitte dich für die aktuelle Politik. An den Vorfällen in Chemnitz wird deutlich, dass sich momentan einiges ändert. Hilf jedem, zu seiner Meinung zu stehen und sich nicht von der Mehrheit umstimmen zu lassen
  • Wir bitten, dass in deinem Namen Menschen zusammen kommen und gutes tuen und dass die Welt ein Ort von Verständnis, Glaube und Frieden wird
  • Wir bitten, das Glaube, Demut und Frieden nicht verloren gehen

Die Vorbereitung des Jugend-Gottesdienst werden wir voraussichtlich mit den Jugendsprecherinnen finalisieren. An diesem Treffen darf jeder teilnehmen, der möchte. Wenn wir einen Termin gefunden haben, geben wir ihn bekannt.

126A9037g4Helferhinweis vorab: Wir haben keinen Kursabend, daher bedarf es diese Woche keiner Auf- und Abbauhilfe. Die Woche drauf wieder sehr gerne - trage Dich bitte hier ein. Danke!

Wir haben viele neue Gesichter in der Jugend. Doch wer steckt eigentlich dahinter? Was macht er oder sie gerne nach der Schule, was begeistert sie oder ihn, was geht gar nicht?
Wir sehen zwar Gesichter, aber oft sind sie nur wie Masken, bei denen wir nicht wissen, wer eigentlich dahintersteckt. Einander ein wenig besser kennenzulernen ist unser Programm für diese Woche Donnerstag. Wir treffen uns um 19 Uhr auf dem Pfarrhof von Herz-Jesu.

Wir werden auch Tischtennis spielen - wer mag, kann also eine eigene Kelle mitbringen. Es gibt sonst aber auch welche. Um ein wenig von einander kennenzulernen, wollen wir uns unsere Bücher vorstellen. Bitte bring also ein Buch (analog oder digital), Gedicht oder Aufsatz mit, welches Dich beeindruckt oder geprägt hat. 

126A9059g

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wehrmutstropfen: Es ist kein Kursabend - wir starten also ohne Essen. Das gibt es in der Folgewoche wieder.

 

Wir haben gestern unter anderem eine Umfrage gestartet. Den Fragebogen könnt Ihr hier nochmal einsehen. Wir haben 35 ausgefüllte Fragebögen zurückerhalten, die wir gerade auswerten. Ein paar Zahlen schon mal vorab: Circa 30% fühlen sich zur Jugend zugehörig und 40% der gestrigen Jugendlichen nutzen Jugendalpha als Vorbereitung für das Firmsakrament. Eine konfessionelle Schule wie beispielsweise die katholische Theresienschule besuchen circa 20% der Jugendlichen. Die Glaubensstunde haben circa 40% besucht.

37% von Euch beten täglich, 20% wöchentlich, 11% mehrmals monatlich, 3% monatlich und 29% mehrmals im Jahr oder gar nicht.Du siehst - ob Du zu „Viel-Betern“, den “Gelegentlich-Betern“ oder selten bis gar nicht betest - Du stehst damit in der Jugend nicht allein.

Ab Samstag sind die Plakate online. Die eine oder andere Zahl aus der Umfrage werden wir hier schon mal verraten. Eine vollständige Auswertung gibt es in der Jugend am 4. Oktober in der Jugend zum Spieleabend.

Der Fragebogen bedarf sicherlich an der einen oder anderen Stelle einer Verbesserung - beispielsweise gibt es gar keine Möglichkeit zu sagen, dass man noch nie gebeichtet hat. Wir werden schauen, ob wir die Umfrage nochmal im Januar machen können. Dann wird es spannend zu sehen, ob und wie sich die Antworten verändert haben.

Danke

Vorab erst einmal ein großes Dankeschön an die „unsichtbaren Geister“ die uns geholfen haben, den Auf- und Abbau zu meistern, für das Essen zu sorgen und mit dem Abwasch die Folgen zu beseitigen:

Tina, Claudia, Matthias und Robert

Helfer gesucht

Gleichwohl - wir brauchen noch dringend Helfer! Zum Einen für den Aufbau, aber insbesondere für den Abbau von 21 bis circa 21.30 Uhr. Wenn Du Dir vorstellen könntest, uns hier zu unterstützen, wäre das großartig. Wir hoffen dabei insbesondere auf Eltern, die in der Nähe wohnen...

So sah der Saal dann in der Aufbauphase aus:

Nach einer Stärkung haben wir Stiftestierkampf gelernt: Stifte auf der Hand balancieren und schauen, dass nichts runterfällt - aber alle anderen ihre Stifte verlieren. Gewonnen haben die Frauen, die Platz 1 und 2 besetzen konnten.

 

Wir haben die Kritik am ersten Abend, dass es aufgrund der Teilnehmerzahl in einem Raum zu laut war aufgegriffen und konnten mit zwei Gruppen eine Etage höher gehen und dort die Filme schauen und in zwei Räumen diskutieren. Vielen Dank an dieser Stelle an P. Christophe, der mit dem Glaubenskurs dafür umgezogen ist.

Beim Thema sind wir der Frage nachgegangen, wer Jesus eigentlich war: Ein Verrückter, ein Betrüger oder doch Gottes Sohn? Wir haben uns gefragt, warum er heute noch so berühmt ist und was uns selbst am meisten an ihm begeistert.

Insgesamt war es wieder ein ereignisreicher Abend mit vielen interessanten Gesprächen!

Falls Du nicht kommen konntest, kannst Du Dir das Video nachschauen. Wenn Du Fragen hast - frage uns.